deepshore

Deepshore

Hyperlake Data Solutions

location_onHamburg

Enterprise Infrastructure

Deepshore

Mit dem Aufstieg von Big-Data-Systemen im Enterprise Information Management wird die Idee eines eigenen „Data Lakes“ für viele Unternehmen zu greifbarer Realität. Die Vorstellung, sämtliche Daten aus allen Businessprozessen als Informationsschatz in einem gemeinsamen „Lake“ zu sammeln, klingt zu gut. Doch die derzeitigen Modelle sind so stark Analytics-getrieben, dass sie zwei entscheidende Probleme ignorieren: die Redundanz und die Compliance-Schwächen, die durch die physische Zentralisierung aller Daten entstehen. Mit unseren Hyperlake-Systemen gehen wir mehr als nur einen Schritt weiter. Die Hyperlake-Infrastruktur integriert die Quellsysteme mit virtueller Zentralisierung – 100% compliant per Blockchain-Technologie, beliebig skalierbar, ILM inklusive. Der perfekte Lake.

Die gesetzlichen Anforderungen an die Revisionssicherheit (Compliance) zentraler Unternehmensdaten werden immer härter, die Datenvolumen explodieren genauso wie die Beschaffungs-, Unterhalts- und Skalierungskosten klassischer ECM- und EIM-Systeme. Die naheliegende Alternative für den Mittelstand ist die Cloud – doch wenn es um Compliance geht, gelten in den Rechenzentren der Hoster ebenfalls Hardware-verursachte Skalierungs- und Flexibilitätsgrenzen. Unsere Hyperlake-Plattform zerschlägt diesen Knoten mit einem revolutionären Ansatz: Erstmals kommt die u.a. für Kryptowährungen entwickelte Blockchain-Technologie als Compliance-Engine zum Einsatz. Cloud-Infrastruktur plus Software-basierte Absicherung: Das ist volle Revisionssicherheit in freier Skalierung.

Kategorie Enterprise Infrastructure
Rechtsform Deepshore GmbH
Gründungsdatum 06.07.2017
ICO/STO Nein
Technologie Blockchain
Investoren n/a

Falsche Daten melden!

Deepshore sucht:

Neue Team-Mitglieder (Link zu Stellenanzeigen): n/a
Token Investoren für Pre-Sale: n/a
Equity Investoren (Angels, VCs): n/a
Auftritte als Speaker: n/a

Gründer von Deepshore

Nils Manegold (CEO)